Synopsis

Tom verliebt sich unsterblich in einen Lieferissimo-Boten.
Um ihn wieder zusehen, bestellt er Unmengen an Essen, die sein Mitbewohner verzehren muss.
Aber immer wieder wird das Essen von einem anderen Boten gebracht.
Um die Liebe seines Lebens wieder zu sehen, muss Tom sich daher eine neue Taktik überlegen…

Directors’ note

In Lieferissimo geht es um das schönste und schmerzhafteste Thema der Welt:
Die Liebe. Als unsere hoffnungslos romantische Hauptfigur Tom „Liebe auf den ersten Blick“ erlebt, startet in seinem Kopf ein Casablanca-Hollywoodfilm in zehnfacher Geschwindigkeit.
Diesen Film versucht er energisch gegen die schnöde Realität einer vermüllten Lockdown-WG zu verteidigen. Und gegen die Erkenntnis, dass die große Liebe im klassischen Kino niemals zwei Männern zuteil wurde.
Der Witz entsteht dabei aus der Diskrepanz von Vorstellung und Wirklichkeit und wird vor allem durch visuelle Comedy und Schnitt betont.
Die überbordenden Gefühle der Hauptfigur bleiben für uns dabei vollkommen ernst. Der Kontrast zwischen Hollywoodtraum und Realität spiegelte sich für uns auch in den Produktionsbedingungen:
Der Film ist ein Corona-Produkt, gedreht mit Minimalteam in der eigenen Wohnung unter strengen Hygienestandards. Und gleichzeitig mit dem Anspruch, durch Visualität und Musik große Kino-Gefühle zu wecken.

Lukas März & Kilian Bohensack

Cast

Christoph Moreno
Benjamin Weygand
Hardy Punzel
Sandra Julia Reils
Lilith Kampffmeyer
Armin Wahedi

Crew

Regie & ArtdirectorKilian Bohnensack
Regie, Buch & SchnittLukas März
KameraDaniel Müller
ProduktionChristoph Degenhart
MusikNicholas von der Nahmer
TongestaltungFelix Nyncke
MaskeLena Herrmann
KameraassistenzAndi Plotzitzka
ColoristJonas Riedinger
OrchesterLilian von der Nahmer